Manuelle Therapie

Die Manuelle Therapie untersucht und behandelt Funktionsstörungen des Bewegungsapparates. Dabei bedient sich der Physiotherapeut spezieller Handgriffe und Mobilisationstechniken mit denen Schmerzen gelindert und Bewegungsstörungen beseitigt werden.

Die Grundlage der Behandlung bildet eine spezielle Befunderhebung: Physiotherapeuten untersuchen dabei die Gelenkmechanik, die Muskelfunktion sowie die Koordination der Bewegung, um anschließend gezielt zu therapieren.

Die Manuelle Therapie umfasst sowohl passive Techniken als auch aktive Übungen: Bei Bewegungseinschränkungen werden blockierte oder eingeschränkte Gelenke mithilfe sanfter Techniken mobilisiert. Instabile Gelenke werden durch individuelle Übungen aktiv stabilisiert.

Ziel des Behandlungskonzeptes ist die Wiederherstellung und Verbesserung des Zusammenspiels zwischen Gelenken, Muskeln und Nerven.