Wärme-/Kältetherapie

Sowohl Wärme- als auch Kälteanwendungen werden zumeist lokal, an den betroffenen Bereichen des Körpers eingesetzt.

Die Wärmetherapie wird häufig als unterstützende Maßnahme eingesetzt. Zum Einsatz kommen hierbei Wärmepackungen (Naturmoor/Fango), Heiße Rolle oder Heizstrahler (Heißluft) mit durchblutungsfördernder, muskelentspannender und schmerzlindernder Wirkung.

Auch die Kältetherapie wird häufig als unterstützende Maßnahme eingesetzt. Hierbei finden Coolpacks, Kompressen oder Eisabreibungen Anwendung, deren Wirkungsweise je nach Art und Dauer der Anwendung schmerzlindernd, entzündungshemmend und/oder durchblutungsfördernd ist.

Elektrotherapie, Ultraschall

Die Elektrotherapie wird häufig als unterstützende Maßnahme eingesetzt. Die Wahl der entsprechenden Stromform richtet sich nach dem Krankheitsbild des Patienten und reicht in ihrer Wirkung von Schmerzlinderung über Durchblutungsförderung bis zu Muskelstimulation.

Ultraschall stellt eine besondere Form der Elektrotherapie dar. Hierbei wird über Ultraschallwellen eine entzündungshemmende, durchblutungsfördernde und schmerzlindernde Tiefenwirkung erzielt, die den Heilungsprozess des Gewebes beschleunigt.